PM: Blockupy Hamburg auf den 1.-Mai-Demonstrationen

Pressemitteilung # 001 HH

Blockupy Hamburg auf den 1.-Mai-Demonstrationen

Hamburg, 2. Mai 2014: Das Blockupy-Bündnis Hamburg zeigt sich bei den 1.-Mai-Demonstrationen in Hamburg von seiner aktiven und solidarischen Seite. Sowohl bei der antikapitalistischen Vorabenddemo, als auch bei der morgendlichen DGB-Demo wie abendlichen revolutionären Demo erschienen wir zahlreich mit Transparenten, verteilten Zeitungen und Flyer und sammelten Spenden.

Blockupy ist ein Versuch der Vereinigung der linksradikalen Szene und wird unsere Wirkkraft exponentiell erhöhen. Blockupy bedeutet eine ernstzunehmende Alternative zur neoliberalen Mainstreampolitik von SPD, CDU, Grünen und FDP sowie eine klare Kampfansage gegen rechtsnationale Kriesenlösungsansätze faschistischer wie populistischer neuer Rechtsparteien.“ so Adam Schmidt vom Blockupy Bündnis in Hamburg. Attac, RiseUp, Avanti, Noya, Atesh, linkjugend.solid, DIDF, Arbeitermacht, die Linke und viele mehr seien mit von der Partie.

Der 1. Mai als traditionell internationaler Kampftag der Arbeiterklasse muss auch heute genutzt in einer angeblich klassenlosen Gesellschaft genutzt werden. Das Mitlaufen unseres objektiv gemeinsamen Feindes Olaf Scholz (MdB, SPD) bei der Morgendemo verurteilen wir zutiefst und freuen uns über Schmährufe und friedliche Sitzblockaden.

Auf zahlreichen Veranstaltungen wie auf unserer großen Demonstration am 17.5. zur Elbphilharmonie werden im Mai nichts unversucht lassen eine gleichwertige, außerparlamentarische Alternative zur Europawahl am 25.5. darzustellen.


Kontakt: Alexis Karvountzis – Blockupy Hamburg – 01773984347 –
http://hamburg.blockupy-frankfurt.org/